Flugerprobung der Mü 31

Die Flugerprobung der Mü 31 nahm diese Jahr ordentlich Fahrt auf und wir blicken auf ein erfolgreiches Sommertreffen zurück.

Kurz vor dem Sommertreffen konnte die Höchstgeschwindigkeit der Mü 31 von 160km/h auf die ausgelegten 285km/h erhöht werden und somit die Flugenveloppe auf dem Sommertreffen weiter geöffnet werden.

Abgeschlossen wurde zunächst die Fahrtmesserkalibrierung. Zwar wurde der Fahrtmesser der Mü 31 im unteren Geschwindigkeitsbereich schon kalibriert, jedoch musste dieser nun für die Flugversuche bei höherer Geschwindigkeit bis 280 km/h getestet werden. Von der Firma RS-Flightsystems konnten wir uns dafür eine Swivelheadsonde leihen. Bei der Kalibrierung verloren wir viel Zeit durch mehrere unabhängige Fehler. Diese konnten  durch systematisches Vorgehen nach und nach beseitigt werden und die Abweichung des Fahrtmessers befand sich schlussendlich in der vorgeschriebenen Toleranz, sodass weitere Flugversuche möglich waren.

Nach erfolgreicher Fahrtmesserkalibrierung konnten die praktischen Flatterversuche im höheren Geschwindigkeitsbereich durchgeführt werden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 366km/h TAS wurden über die Steuerflächen im Flugversuch Schwingungen angeregt und  es konnte nachgewiesen werden, dass an der Mü 31 keine ungedämpften Schwingungen auftreten, die zu Flattern führen. Im nächsten Jahr müssen die Versuche noch bei maximaler Abflugmasse und vollen Wassertanks durchgeführt werden.

Neben der F-Schlepp Erprobung konnten die Bremsklappenversuche bei höchstzulässiger Geschwindigkeit von 285km/h durchgeführt werden. Dabei wurde eine stationäre Sinkrate von über 57 m/s erreicht! Die Mü 31 bestand den Versuch nahezu schadenfrei, denn leider war der Sturzflug unserem mechanischen Vario zu viel und der Zeiger riss nach 2,5 Umdrehungen aus der Aufhängung.

Zum Abschluss konnte die Anti-Trudelkomforte fertig gebaut und hinter einer Schleppmaschine am Boden getestet werden. Für die Trudelversuche war das Wetter leider an den letzten Tagen zu schlecht, sodass diese erst nach dem Sommertreffen zu Hause in Königsdorf statt fanden.